Semesterticket

Aus Mobiwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Semesterticket ist nur für StudentInnen von Bedeutung, da es nur von StudentInnen genutzt werden kann. Es gibt kein eigentliches Semesterticket, sondern der Studentenausweis wird als Ticket in einem bestimmten Gebiet anerkannt. Das Gebiet in dem der Studentenausweis als Ticket gilt ist je nach Universität an der man studiert unterschiedlich. Bitte bei der Universität nachfragen.

Der Preis für dieses Ticket ist im Semesterbeitrag enthalten den jedeR StudentIn bezahlt, egal ob er dieses Ticket nutzt oder nicht. Natürlich gibt es dadurch immer einige die meckern und klagen, weil sie für eine Leistung bezahlen, die sie gar nicht wollten, und viele andere, die sich darüber freuen, umsonst Busse und Bahnen in einem oft sehr großen Gebiet benutzen zu können. Da sich die meisten Universitäten in großen Städten befinden, lohnt sich das Ticket aber in der Regel für die Mehrheit der StudentInnen. Das öffentliche Verkehrsnetz ist dort gut ausgebaut, und man kommt meist bequemer und schneller ans Ziel, als wenn man mit dem Auto im städtischen Stau steht. Vor allem ist es wesentlich billiger, denn nicht jeder kann sich ein eigenes Auto leisten.

Praktisch ist das Ticket auch wenn man am Wochenende oder Abends Besuch bekommt, denn das Ticket gilt an manchen Universitäten (bitte nachfragen) am Wochenende und Abends ab 18:00 Uhr auch für eineN MitfahrerInnen.

Die Vereinbarung über ein Semesterticket kommt durch einen Vertrag zwischen der Studierendenschaft einer Hochschule, vertreten durch den AstA (Allgemeinen Studierendenausschuss), und dem Verkehrsunternehmen oder dem Aufgabenträger, vertreten durch einen Verkehrsverbund, zu Stande. Der Asta handelt dabei einen hohen Rabatt dafür aus, dass alle Studenten Kunden werden.

Persönliche Werkzeuge