Eisenbahn

Aus Mobiwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die E. ist ein Verkehrsmittel mit folgenden Eigenschaften:

Sie ist an den Fahrweg, das Gleis gebunden. Auf dem Gleis fahren Züge, dies können Personen-, Güter - oder Arbeitszüge sein. Auch allein fahrende Lokomotiven gelten betrieblich als ein Zug. Die Zugfahrten werden vom Stellwerk aus durch den Fahrdienstleiter gestellt. Züge fahren nach einem vorher aufgestellten Fahrplan. Lokführer(innen) müssen sich nach den für ihre Fahrt gültigen Signalen richten. Die Betriebsleittechnik sorgt dafür, daß Bahnübergänge geschlossen werden, bevor sie von Zügen befahren werden, und daß die Strecke für den fahrenden Zug immer frei ist. Mit dem Wort "Eisenbahn" wird manchmal auch die Gesellschaft bezeichnet, die Züge und/oder Gleise betreibt (Verkehrsbetrieb). Die erste Eisenbahn in Deutschland fuhr 1835 zwischen Nürnberg und Fürth. Die Eisenbahn ist ein sehr sicheres, sehr umweltschonendes und, gute Betriebsführung vorausgesetzt, höchst zuverlässiges und komfortables Verkehrsmittel. Den Treibhausgas-Ausstoß verschiedener Verkehrsmittel vergleicht z.B. www.co2-fussabdruck.de.

Persönliche Werkzeuge